Verhaltenskodex

1. Geltungsbereich

Der vorliegende Verhaltenskodex gilt intern für alle im Unternehmen tätigen Mitarbeiter sowie extern für Lieferanten und Dienstleister.

2. Umgang mit Marktpartnern

Wir bekennen uns ohne Einschränkungen zum Wettbewerb mit fairen Mitteln. Wir sichern zu, uns nicht an gesetzeswidrigen Absprachen zu beteiligen und achten auf die strikte Einhaltung des Kartellrechts. Unberechtigte Bevorzugung oder Benachteiligung wird nicht geduldet.

3. Integrität

Wir orientieren unser Handeln an allgemeingültigen ethischen Werten und Prinzipien. Dies beinhaltet vor allem Integrität, Rechtschaffenheit, Respekt vor der Menschenwürde, Offenheit und Nichtdiskriminierung von Religion, Weltanschauung, Geschlecht, sexueller Neigung und Ethik. Korruption, Vorteilsnahme und Bestechung wird von uns verurteilt.

Wir achten die relevanten Gesetze und Konventionen. Weder bieten wir Geschäftspartnern Geschenke oder Vergünstigungen an, noch nehmen wir derartige Geschenke oder Vergünstigungen an, um eine Geschäftsentscheidung zu beeinflussen. Die Anwendung unlauterer Mittel wird nicht toleriert. Betrügerische Handlungen wie Unterschlagung, Veruntreuung oder sonstiger Betrug werden nicht geduldet – weder in unserem Unternehmen noch in der Zusammenarbeit mit Geschäftspartnern.

4. Einhaltung von Rechtsvorschriften

Die Geschäftsleitung der Walhalla Delikatessen GmbH fordert von Ihren Mitarbeitern, dass diese alle Gesetze und die Verordnungen, die unsere Firma betreffen, befolgen. Dies wird auch von unseren Lieferanten und Dienstleistern erwartet.

5. Ordnungsgemäße Belegführung

Im Rahmen unserer Managementsysteme sind Geschäftsprozesse angemessen zu dokumentieren. Durch ordnungsgemäßes Arbeiten und kontrollieren muss die vollständige und korrekte Erfassung der relevanten Informationen durch die Fachabteilung sichergestellt werden. Fehler und Ungereimtheiten sind der Geschäftsführung zu melden.

6. Faire und respektvolle Arbeitsbedingungen

Die Mitarbeiter gehen untereinander und mit externen Geschäftspartnern freundlich, sachlich, fair und respektvoll um. Leitlinien zur Führung und Zusammenarbeit wurden erstellt und verabschiedet und Zusammenarbeit wurden erstellt und verabschiedet und gelten in Ihrer jeweiligen Fassung. Diskriminierung, Ausgrenzung, Mobbing und Belästigung jeglicher Art werden nicht geduldet.

6.1. Arbeitszeit/Urlaub

Die Walhalla Delikatessen GmbH stellt sicher, dass die geltenden gesetzlichen und internen Regelungen bzgl. Arbeitszeit eingehalten werden. Zum Schutz der Mitarbeiter werden Überstunden auf das notwendige Maß beschränkt. Die festgesetzten Urlaubstage dürfen und sollen vom Mitarbeiter in mehreren zusammenhängenden Folgen genommen werden, um Ruhezeiten zu ermöglichen. Selbiges gilt für die Einhaltung von Pausenzeiten während der Arbeitszeit.

6.2. Kinderarbeitsverbot

Wir genehmigen keine Beschäftigung von Menschen unter 15 Jahren, Mitarbeiter unter 18 Jahren dürfen nicht für gefährliche Tätigkeiten eingesetzt werden und können, unter Berücksichtigung ihrer Ausbildungserfordernisse, von Nachtarbeit ausgenommen werden. Wir verurteilen Kinderarbeit und halten unsere Lieferanten an, dies auch bei Ihren Lieferanten und Vorlieferanten zu tun.

6.3. Gesundheit und Sicherheit

Das Unternehmen Walhalla Delikatessen tut Ihr Möglichstes um die Sicherheit der Mitarbeiter am Arbeitsplatz zu gewährleisten und Ihre Gesundheit nicht zu gefährden, sondern zu erhalten und sicherzustellen. Dies wird erreicht durch Maßnahmen vor Ort, durch Schulungen, Einweisungen und Angeboten zu Gesundheit und Prävention. Es wird zugesichert, dass schutzbedürftige Gruppen (z.B. Jugendliche, Mütter und Schwangere, Menschen mit Behinderung) besondere Aufmerksamkeit genießen.

6.4. Vergütung

Die Bezahlung unserer Mitarbeiter erfolgt entweder nach branchenüblichen Sätzen oder folgt dem Tarif der Branche. Wir zahlen jedenfalls den gesetzlichen Mindestlohn.

6.5. Versammlungsfreiheit

Wir erkennen Versammlungsfreiheit an und bestärken die Mitarbeiter in ihrem Grundrecht, ihre Vertreter frei zu wählen und Ihre Meinung zu äußern.

6.6. Zwangs- bzw. Pflichtarbeitsverbot

Wir dulden keine Zwangs- oder Pflichtarbeit, welche z.B. unter Androhung von Strafe verrichtet werden muss.

6.7. Nichtdiskriminierung

Bei allen Beschäftigungsentscheidungen, einschließlich – ohne darauf beschränkt zu sein – Einstellungen und Beförderungen, Vergütung, Lohnnebenleistungen, Ausbildung, Entlassungen und Kündigungen werden alle Mitarbeiter streng nach Ihren Fähigkeiten und Qualifikationen behandelt.

7. Geheimhaltung

Betriebsgeheimnisse (verwendete Rezepturen, Technologien, Produktentwicklungstätigkeiten, Beteiligungen, etc.) dürfen nicht an Dritte weitergegeben oder gar öffentlich gemacht werden. Gleiches gilt für die uns anvertrauten Fakten Dritter (Kunden, Lieferanten, Geschäftspartner). Das Recht der Verbraucher auf wichtige Produkt- und Prozessinformationen wird anerkannt.

8. Trennung von Privatem

Alle Mitarbeiter müssen stets ihre privaten Interessen und die des Unternehmens trennen. Auch bei Personalentscheidungen oder Geschäftsabschlüssen ist dies zu beachten. Es zählt allein das sachliche Interesse des Unternehmens.

9. Kooperativer Umgang mit Behörden

Wir gehen mit allen zuständigen Behörden offen, konstruktiv und kooperativ um. Behörden können auch außerhalb ihrer regulären Begehungen eingeladen werden unseren Betrieb zu besichtigen bzw. diesen für einen fachlichen Austausch zu besuchen. Alle geforderten Unterlagen und Aktionen von Behörden müssen termingerecht abgeliefert werden.

10. Soziale Verantwortung

Wir sind uns unserer sozialen Verantwortung bewusst. Wir unterstützen Mitarbeiter in Notlagen und haben für sie ein offenes Ohr. Wir stehen bürgerschaftlichem Engagement aufgeschlossen gegenüber.

11. Umweltverantwortung / Nachhaltigkeit

Es werden umweltfreundliche, energiesparende, abfallvermeidende und ressourcenschonende Praktiken angewendet – wo möglich und sinnvoll. Hierbei ist die kontinuierliche Verbesserung das erklärte Ziel. Das Unternehmen geht verantwortungsvoll mit natürlichen Ressourcen um.

12. Datenschutz

Wir schützen die personenbezogenen Daten der Mitarbeiter, Geschäftspartner sowie möglicher Dritter. Es werden nur diejenigen personenbezogenen Daten erhoben, gesammelt, verarbeitet, genutzt oder gespeichert, die für den geregelten Geschäftsbetrieb benötigt werden und sofern dies nach den einschlägigen Gesetzen und internen Regelungen zulässig ist.